Wie Sie Rost am Auto entfernen

Wer kennt es nicht? Ein gut gepflegter Pkw, noch relativ neu und schon beginnt er zu rosten. Wenn Sie nicht zeitnah handeln und etwas gegen die Korrosion tun, breiten sich die Roststellen weiter aus und fressen sich durch den Stahl. Eine ungehinderte Korrosion kann die Funktion eines Bauteils einschränken und den Wert eines Pkw in kurzer Zeit ruinieren. Manchmal bemerkt man den rasch verlaufenden Prozess nicht. Denn schon ein kleiner Rostfleck an der Außenseite kann bedeuten, dass das darunterliegende Metall bereits ernsthaft angegriffen ist.
Bei älteren Fahrzeugen und Oldtimern kann Rost zum Dauerproblem werden. Lassen Sie es nicht zu Durchrostungen kommen, die das Anschweißen neuer Metallstücke oder einen Ersatzteilkauf notwendig machen.
Auch beim Rost am Auto gilt der Grundsatz: Vorbeugen und Schadensbegrenzung haben Vorrang. Achten Sie auf Flugrost, der an Fahrzeugen sehr häufig vorkommt und schnell beseitigt werden muss. Anfangs ist Flugrost bedeutungslos, sobald er sich durch beschädigte Chrom- und Lackschichten gefressen hat, kann der darunterliegende Stahl korrodieren.

Rost am Auto mechanisch entfernen

Fliesen wasserabweisend mit Oppercon
Rost am Auto

An stark rostenden Stellen sollten Sie erst eine mechanische Reinigung vornehmen, denn die losen, braunen Rostpartikel verhindern den Kontakt des Rostentferners mit der Metalloberfläche. Verwenden Sie dafür Schleifpapier in verschiedenen Stärken, Drahtbürste oder einen Stahlschwamm.

Rostumwandler verwenden

Eine besondere Form des Rostentferners ist ein Rostumwandler. Unterscheiden sich beide Antirost-Mittel in der Wirkungsweise? Chemische Rostentferner sind häufig säurehaltige Flüssigkeiten, die den Rost bis auf die metallische Oberfläche ablösen.
Dagegen wandelt ein Rostumwandler (daher der Name) auf der Basis von Phosphat den porösen Rost in eine stabile Eisen(III)-Verbindung um und bildet eine dunkle, sehr feste Beschichtung. Sauerstoff und Wasser können nicht mehr bis zum Stahl durchdringen, wodurch eine neue Korrosion langfristig verhindert wird. Die dichte Schutzschicht wirkt wie eine Grundierung und kann mit Lacken und Farben behandelt werden. Rostumwandler müssen nach dem Auftragen vollkommen eintrocknen, damit sich die Schutzschicht bilden kann.

Tauchbad mit Rostumwandler

Autoteile und eckige Metallstücke mit schwer zugänglichen Stellen können Sie in ein Rostumwandler-Tauchbad legen. Die Roststellen werden vollkommen durchtränkt und es kann sich eine geschlossene Schutzschicht ausbilden. Mit einem Rostumwandler lassen sich festsitzende, verrostete Teile wie Schrauben und Muttern sowie Mechaniken lockern. Übrigens können Sie auch Ihre Werkzeuge mit einem Rostumwandler entrosten.

Rost am Unterboden beseitigen

Für die Beseitigung von Roststellen am Unterboden eines Autos ist ein Rostumwandler bestens geeignet. Innenseitiger Rost, beispielsweise in Hohlräumen, kann zum Durchrosten führen. Überprüfen Sie, von welcher Seite der Rost ausgeht und sorgen Sie für einen beidseitigen Korrosionsschutz.
Generell gilt für Rostkonverter, je dicker die Rostschicht umso dicker wird die Eisen(III)-Beschichtung. Entfernen Sie losen Rost, um einen vollständigen Kontakt mit der Flüssigkeit zu erreichen.

Ferrocon ist ein professioneller Rostumwandler von Ecoform Europe, der sich für das Entrosten von Autoteilen eignet und vor einer erneuten Korrosion schützt.

Heimwerkertipp:

Auf den Oberflächen von sich bewegenden Teilen ist die Umwandlung von Rost in eine Eisen(III)-Verbindung nicht erwünscht. Um die Beschichtung zu verhindern, muss der Rostumwandler nach der Behandlung mit viel Wasser abgespült und abgetrocknet werden.
Das gilt auch für alle anderen rostenden Eisen- und Stahloberflächen, bei denen eine Grundierung nicht erforderlich ist.

Einfache Anwendung: mit Pinsel, Niederdrucksprühgerät auftragen oder als Tauchbad verwenden.
Sparsamer Verbrauch: 1 Liter reicht aus für 8 m2
Erhältlich in  0,5 / 1 / 2,5 / 5 / 10 / 25 Liter-Gebinden.

Ferrocon
Ferrocon Rostumwandler