Wie man Rost entfernen kann

Was ist Rost?

Unter Rost verstehen wir das Ergebnis der Oxidation von Eisen und Stahl. Diese chemische Reaktion wird durch den Kontakt mit Sauerstoff und Wasser ausgelöst und führt beim ungehinderten Fortschreiten zur vollständigen Zerstörung des Metalls. Schon das Abplatzen von Metallfarben oder Verchromungen reicht aus, um Feuchte und Sauerstoff mit Eisen, Stahl und Gusseisen in Kontakt zu bringen.

In Außenbereichen ist die Rostgefahr größer, weil die Feuchtigkeitseinwirkung durch Regen, Nebel und Tauniederschläge viel stärker ist und länger andauert. Ärgerlich sind Roststellen an Gartenmöbeln, Gartengeräten, Werkzeugen und Maschinen. An Stahltoren, -türen und -zäunen können Rostschäden einen teuren Ersatz notwendig machen. Und wenn man nicht sofort eine kleine braune Stelle entdeckt und diese zeitnah beseitigt, bilden sich durch das ablaufende, eisenoxidhaltige Wasser unschöne Rostflecke auf Böden aus Beton, Klinker und Natursteinen.
Für das Entfernen von Rost gibt es zahlreiche Methoden, die wir Ihnen hier etwas vorstellen möchten.

Korrosion auf Stahl

Mechanisch Rost entfernen

Grundsätzlich muss man beim Rostentfernen zu Beginn eine oberflächliche Reinigung ausführen. Damit werden grobe, lose Rostpartikel beseitigt. Für leichte Fälle reicht schon ein Tuch oder Scheuerschwamm. Schleifpapier, Drahtbürste und Stahlwolle bieten sich für starken Rost an. Erst nach einer Vorreinigung kann ein Entferner mit der Oberfläche in Kontakt kommen und den Rost lösen. Mechanisches Entrosten reicht allerdings nicht aus, um die Oxidschicht vollständig zu beseitigen und die Korrosion zu stoppen. Im zweiten Arbeitsschritt muss die Eisenoxidschicht chemisch gelöst werden.

Mit Hausmitteln Rost entfernen

Sicher helfen Hausmittelchen wie Essig und Zitronensaft bei kleinen Roststellen und bei Flugrost im Haushalt. Was müssen Sie bei Hausmitteln wie Zitronensaft und Essig beachten?

  • säurehaltige Hausmittel wirken nur bei leichtem Rost und müssen gut abgespült werden
  • Metalloberflächen werden nicht langfristig geschützt und oxidieren weiter
  • es dauert lange, bis sich der Rost löst
  • Zitronensäure löst auch Farbe ab!

Chemische Rostentferner

Starken Rost sollten Sie mit starken Rostentfernern behandeln. Bei größeren Metalloberflächen und Gegenständen, die inwendige, schwer zugängliche Roststellen aufweisen, erzielt man mit Hausmittelchen eine unzureichende Entrostung.
Wenn Sie stark fortgeschrittenen Rost entfernen möchten, sollten Sie sich für einen Rostumwandler auf der Basis von Phosphat entscheiden. Ein phosphathaltiger Rostumwandler bietet nicht nur ausgezeichnete Resultate. Er wandelt den Rost in eine nicht poröse, feste Schutzschicht um. Diese verhindert den Kontakt des Metalls mit Sauerstoff und Wasser, wodurch eine erneute Korrosion ausgeschlossen wird. Dieser langfristige Rostschutz erspart Ihnen wiederholtes Entrosten. Idealerweise werden die damit behandelten Oberflächen lackierbar!

Anwendungshinweise für Rostumwandler

Die auf der Oberfläche hinterlassene, dunkele Phosphat-Schutzschicht sollte nicht abgewischt werden und muss gut eintrocknen. Während des Trocknens darf die behandelte Oberfläche nicht mit Wasser in Kontakt kommen, weil dadurch die Bildung der neuen Antirost-Beschichtung verhindert wird. Das Mittel wirkt wie ein Primer und kann überstrichen werden.
Grundsätzlich gilt: Sollten Sie mit einem Rostumwandler bewegliche Gegenstände behandeln wollen oder sollte eine Antirost-Beschichtung nicht notwendig sein, muss der Rostkonverter nach der Behandlung gründlich abgespült und abgerieben werden, bis die metallische Oberfläche sichtbar wird. Tragen Sie Ferrocon auf, warten Sie, bis die chemische Reaktion beendet ist (ca. 30 / 60 Sek.) und spülen Sie dann mit Wasser ab. Damit kann sich die Phosphatbeschichtung nicht ausbilden und die Metalloberflächen werden sichtbar. Wenn Sie Ferrocon als Rostentferner anwenden, können Sie nicht von dem langfristigen Rostschutz und der Primerwirkung profitieren.

Handeln Sie rechtzeitig, bevor starke Korrosionsschäden einen Ersatz oder aufwendige Reparaturen erforderlich machen. Entscheiden Sie sich je nach Stärke der Korrosion, je nach Oberfläche und Art des Gegenstandes für einen geeigneten Rostentferner. Mit dem Rostumwandler Ferrocon von Ecoform sind Sie sicher gut beraten und können außerdem von dem langfristigen Korrosionsschutz profitieren!

Ferrocon
Ferrocon Rostumwandler

Einfache Anwendung: mit Pinsel, Niederdrucksprühgerät auftragen oder als Tauchbad verwenden
Sparsamer Verbrauch: 1 Liter reicht aus für 8 m2
Erhältlich in  0,5 / 1 / 2,5 / 5 / 10 / 25 Liter-Gebinden.