Auf Terrassen Grünbelag entfernen

Fast jeder Gartenbesitzer mit einer Terrasse oder anderen Pflasterungen aus porösen Baustoffen kennt dieses Ärgernis: Grünbelag, Moos und Algen verfärben Platten, Steine und Mauerwerk. In diesem Blog befassen wir uns ausführlich damit, wie Sie Ihre Terrasse wieder sauber bekommen. Außerdem gehen wir darauf ein, wie Sie in Zukunft die Belagentwicklung verhindern können.

Grünbelag bietet durch das Verfärben der Stein- und Betonoberflächen einen hässlichen Anblick. Die Farben verblassen. Außerdem machen die organischen Anhaftungen Ihre Fliesen nach dem Regen spiegelglatt. Was können Sie gegen Grünbelag tun? Grünbelag ist ein Film aus pflanzlichen Mikroorganismen sowie anderem organischen Material. Genau wie Moose, Flechten und Algen wachsen diese Mikroorganismen auf feuchten, porösen Oberflächen von Naturstein, Beton und Keramik. Aufwendige, alljährlich wieder notwendige Reinigungsarbeiten mit Bürsten und Hochdruckreinigern rauen die Oberflächen immer mehr auf. Das bedeutet: Ihr Problem mit dem Grünbelag wird alljährlich zunehmen!

Außerdem greifen die niedrigeren pH-Werte die Baustoffe an und können diese vollkommen zersetzen. Hinzu kommt die Rutschgefahr durch den schmierigen Film, der sich aus den Mikroorganismen bildet.

Wirksame Grünbelagentferner

Grüne Flecken auf Betonplatten

Lassen Sie uns einmal damit beginnen, wie Sie den Grünbelag von Ihren Platten und Steinen entfernen können. Welche Grünbelagentferner sind geeignet?

Hausmittel gegen Grünbelag

Sehr effektiv ist ein altmodisches und unschädliches Reinigungsmittel wie grüne Seife. Reinigungsessig, Streu- oder Küchensalz kann ebenfalls verwendet werden, um den Grünbelag zu entfernen. Diese Mittel sollten Sie jedoch nur an den Stellen nutzen, an denen keine weiteren Pflanzen wachsen. Viele Pflanzen reagieren empfindlich auf pH-Wert-Veränderungen. Säuren und Salze der “harmlosen” Hausmittel greifen außerdem die Baustoffoberflächen an und machen diese poröser.

Chemische Entferner

Ecocal von Ecoform Europe ist ein säurebasierter Entferner von Grünbelag. Verwenden Sie diesen in 40-facher Verdünnung. Sprühen Sie die Oberfläche ein und lassen Sie das Mittel kurz einwirken. Danach können Sie die Rückstände mit einem Lappen abwischen und die Fläche mit Wasser abspülen.

Mechanische Entfernung

Neben den obenstehenden Mitteln ist auch die mechanische Reinigung eine Möglichkeit. Hochdruckreiniger und Bürsten können die grünen Ablagerungen, aber auch Moose und Flechten entfernen. Sie werden damit Ihre Terrasse, Auffahrt und Gartenwege sehr sauber bekommen. Passen Sie jedoch auf. Der Wasserdruck von rund 200 Bar raut die Deckschicht der Oberflächen auf und macht diese poröser. Infolgedessen kann der Baustoff mehr Feuchtigkeit aufnehmen, wodurch Grünbelag, aber auch Moose und Algen schneller und verstärkt zurückkommen können.

Grünbelag auf Pflastersteinen und Betonplatten verhindern

Wie beugen Sie vor und wie können Sie sich in Zukunft die Reinigungsarbeiten sparen? Imprägnieren oder versiegeln Sie Terrassenflächen und Gartenwege und entziehen Sie dem Grünbelag die Entwicklungsgrundlage. Auf trockenen Baustoffoberflächen kann sich kein Grünbelag bilden. Verhindern Sie mit einer Versiegelung oder Imprägnierung, dass der Grünbelag nach dem Reinigen wieder zurückkommt oder schützen Sie Wege und Terrassen direkt nach der Fertigstellung.

Versiegeln mit Permacon

Entscheidend ist, dass trockene bzw. schnell trocknende Baustoffoberflächen die Entwicklung des Grünbelags verhindern. Das Versiegelungsmittel Permacon dringt bis zu 20 mm in den Baustoff ein und verbindet alle Partikel zu einem Ganzen. Es bildet auf Fliesen, Platten und anderen steinartigen Baumaterialien eine unsichtbare, wasserdichte Sperrschicht. Eine Versiegelung mit Permacon hält dauerhaft. Die Versiegelung ist auf den Oberflächen nicht sichtbar. Mehr zum Anbringen einer Versiegelung lesen Sie im Blogbeitrag “Mit Permacon Betonsteine versiegeln”.

Oppercon und Permacon in 25 Liter Verpackung

Imprägnieren mit Oppercon

Das Hydrophobierungsmittel Oppercon eignet sich für den Outdoor-Bereich und kann im Garten und auf Ihrer Terrasse angewendet werden. Oppercon dringt ca. 5 mm ein und verbindet jedes Materialkörnchen und jede Pore an der Oberfläche. Diese eine wasserabweisende Sperrschicht kann nicht abblättern oder reißen und bleibt langanhaltend intakt. Eine Imprägnierung ist am Abperl-Effekt erkennbar und hält bis zu 15 Jahre. Mehr zum Anbringen einer Imprägnierung lesen Sie im Blogbeitrag “Terrassenplatten imprägnieren”.

Sie können Oppercon und Permacon auf größeren Oberflächen mit einer Niederdruckspritze auftragen. Kleinere Bereiche können mit einem Pinsel oder einem Farbroller bearbeitet werden. Sie können den Oberflächenschutz auftragen, wenn die Oberflächen ungefähr 2 cm tief trocken sind.

Die Oppercon-Imprägnierung oder die Permacon-Versiegelung garantieren Ihnen eine Terrasse und Gartenwege ohne Grünbelag

Was ist Grünbelag?

Eigentlich ist die Ursache des grünlichen Belags nicht nur auf Algen zurückzuführen. Es handelt sich um verschiedene Mikro-Organismen, die das grüne Chlorophyll enthalten und darum die Terrassenplatten auch grün verfärben. Sterben diese Organismen ab, verfärbt sich der Belag schwarz. Grundsätzlich brauchen diese Mikro-Organismen Feuchtigkeit für Ihre Entwicklung. Darum bildet sich der unschöne Belag in regenreichen Wintern.