Farbiger Betonboden

In diesem Blog berichten wir Ihnen, wie Sie sich mit Pigmenten und Farbstoffen einen farbigen Beton mischen können. Beton ist ein Baustoff, der aus dem Bindemittel Zement und den Komponenten Sand (auch Kies) und Wasser gemischt wird. Die Farbe des Betons wird in erster Linie von den beiden Ausgangsstoffen Zement und Sand bestimmt.
Diverse Faktoren beeinflussen ebenfalls die Farbnuancen des Betons: Qualität der Ausgangsstoffe, Mischungsverhältnisse, Zuschlagstoffe und Verarbeitungsprozesse.

Beton-Look im Trend

Zement ist in allen Graunuancen erhältlich. Zementgrau ist sogar eine Standardfarbe, welche in der HKS-Farbtabelle zu finden ist. Mit einem hochwertigen Weißzement können Sie einen fast blütenweißen Farbton mischen.
Die Farbe des Betons wird also in erster Linie von dem Zementtyp und dem verwendeten Sand bestimmt. Für einen hellen Beton wird ein Weißzement genutzt, der in der Regel teurer als Grauzement ist. Die graue Farbe des Betons liegt allerdings sehr im Trend. Die Beton-Optik passt zu dem angesagten Industrial Style, der in Wohnungen, Restaurants, Geschäften und Büros sehr häufig zu finden ist. Nicht nur für das Interieur von Räumen wird Betongrau verwendet. Auch im Bereich des Garten- und Landschaftsbaus werden trendige Objekte aus Beton genutzt.

Beton mit Pigmenten und Farbstoffen färben

Wie bereits angegeben, hängt die Farbe des Betons von der Farbe des Zements und des Sandes ab. Farbigen Beton erreichen Sie mit verschiedenen Pigmenten und Farbstoffen. Der Markt bietet verschiedene Zementfarbstoffe an. Hersteller sind beispielsweise die Firmen Sakrete Mörtelfarbstoff, Weber Zementfarbstoff und SikaCim Color. Durch das Hinzufügen dieser Farbstoffe beim Mischprozess kann man einem Beton sowie Estrich oder Mörtel jede beliebige Farbe geben.

Heimwerkertipp

Eingefärbter Beton bietet Heimwerkern wunderbare Möglichkeiten zum Bauen und Gestalten. Farbiger Beton ist allerdings eine Herausforderung. Beim Anmischen des Farbbetons sollten Sie einige Aspekte beachten.

  • Farbmischungen erfordern Erfahrungen und eine längere Mischzeit. Die gleichmäßige Farbverteilung ist mit Abstand das Schwierigste. Wir weisen Sie darauf hin, dass man grundsätzlich den vorgegebenen Prozentsatz an Farbpigmenten verwenden sollte. Der Farbton wird abweichen, wenn die Zusammensetzung der Ausgangsstoffe voneinander abweicht.
  • Auch die Art des Trocknens und Aushärtens hat großen Einfluss auf die definitive Farbe. Aus diesem Grund ist es schwierig, die Betonfarbe präzise vorherzubestimmen. Trotz genauer Spezifizierung der Mischung kann das Endergebnis von der gewünschten Farbe abweichen.
  • Um die richtige Menge Farbstoff für Ihr gewünschtes Endresultat herauszufinden, können Sie beispielsweise einige Schalen mit Probenmaterial anfertigen. Mischen Sie jeweils unterschiedliche Farbstoffmengen bei und notieren Sie sich die verwendete Zusammenstellung von Farbstoff, Zement und Sand.
  • Wenn Sie schöne helle Farben erhalten möchten, sollten Sie den sogenannten Weißzement verwenden. Der helle neutrale Ton dieser Zementart verändert sich durch die zugegebenen Farbpigmente viel exakter. Grauzement macht den Farbbeton immer dunkler.
Zement stein wasserdicht mit Zementmix
Farbiger Betonboden

Fertigen Farbbeton kaufen?

Sicherer sind die auf dem Markt erhältlichen fertigen Zement-Sand-Wasser-Mischungen, denen bereits ein Zementfarbstoff hinzugefügt worden ist. Dieser fertige Farbbeton kann sofort verwendet werden. Vorteil ist die absolut identische Farbe. Selbstverständlich eignet sich dieses Produkt nur für große Bedarfsmengen und nicht für den Hobbybereich.

Kann ich Beton auch anstreichen?

Ja sicher, es gibt spezielle Betonfarben, mit der Sie dem grauen Beton eine Farbe geben können. Vorteil ist, dass bei einem komplett durchgefärbten Boden die wunderschönen Farben beständig bleiben. Auch beim Abplatzen von Betonstücken hat die darunterliegende Schicht einen identischen Farbton. Bei Farben und Lacken ist das anders. Beschädigungen an gestrichenen Oberflächen führen zu sichtbaren Schäden. Betonfarbe kann entsprechend der Beanspruchung verschleißen oder beschädigt werden. Anstriche müssen regelmäßig erneuert werden. Die Verwendung von Betonfarbe ist allerdings für bereits bestehende Betonobjekte die einzige Option.

Farbigen Betonboden wasserdicht und wasserabweisend machen

  • Einen perfekten, farbigen Betonboden sollten Sie zusätzlich schützen! Zum einen bietet es sich an, den Betonboden mit einer Permacon Versiegelung wasserdicht zu machen. Diese Oberflächenbarriere schützt den Fußboden permanent vor eindringender Nässe und Verschmutzung.
  • Für einen absoluten Schutz vor Flecken sollten Sie zusätzlich eine Imprägnierung mit Oppercon vornehmen. Die schmutzabweisende Wirkung mit dem sogenannten Lotuseffekt verhindert, dass Wein, Öl oder Fett einziehen können und sich der Boden verfärbt.