Oppercon

Naturstein im Badezimmer.

Wunderschöne und einzigartige Wand aus Naturstein im Badezimmer

Naturstein ist ein wunderschönes natürliches Baumaterial, welches häufig in Form von Fliesen für Fassaden verwendet wird. Und dies sowohl innerhalb als außerhalb des Hauses.  Obwohl Naturstein eigentlich schon „von Natur aus“ Wind und Wetter ausgesetzt ist, ist es dennoch von großer Wichtigkeit, den Stein immer gut und ausreichend gegen Feuchtigkeit zu schützen. So können Sie noch jahrelang die Schönheit Ihres Natursteins genießen. In diesem Blog vertiefen wir uns darum ganz in das Thema, über welche Eigenschaften Naturstein-Fliesen verfügen, für welche Zwecke diese  verwendet werden können und wie sie am besten gegen Feuchtigkeit geschützt werden können.

Was ist Naturstein?

Oppercon

Natursteintreppen und Wandoberfläche wasserdicht mIt Oppercon.

Naturstein ist ein allgemeiner Oberbegriff für in der Natur vorkommende Gesteine, welche sich im Laufe von Millionen von Jahren in der Erdkruste gebildet haben. Hierdurch unterscheidet sich der Naturstein auch von durch Menschen produzierten Steinsorten. Diese Baumaterialien werden beispielsweise als Backstein oder Betonfliesen eingesetzt.  Auch Naturstein wird schon seit tausenden von Jahren als Baumaterial verwendet. Obwohl Naturstein heutzutage weltweit im- und exportiert werden kann, zeichnet sich in der Regel ein deutlicher Zusammenhang zwischen dem Baustil in bestimmten Regionen und der, in diesen Regionen vorhandenen Sorten Naturstein ab. Es ist also kein Zufall, dass wir in einigen Gebieten von Westdeutschland, wie zum Beispiel dem Hunsrück, der Eiffel und dem Sauerland oftmals Dächer antreffen, die aus Schiefer bestehen. Dies ist eindeutig darauf zurückzuführen, dass in den Gebirgen derselben Regionen reichlich Schiefer vorhanden ist. Mergel, auch Mergelstein genannt, finden wir in Deutschland zum größten Teil in Gebieten wie dem Mainzer Becken oder dem Ruhrgebiet. Kalkstein und Sandstein werden in sogenannten Natursteinbrüchen gewonnen, welche sich über das gesamte Land verteilen. Für alle anderen Sorten sind wir allerdings auf unsere Nachbarländer und den Rest der Welt angewiesen.

Im Allgemeinen unterscheiden wir Naturstein in drei Kategorien. Es gibt Erstarrungsgesteine (Magmatite), welche wortwörtlich das Ergebnis von erstarrtem, ehemals heißem, flüssigem Gestein sind, wie zum Beispiel Lava, welche bei Vulkanausbrüchen aus dem Erdinneren aufsteigt. Auch Granit ist ein Erstarrungsgestein. Des Weiteren gibt es Sedimentgestein (Sedimente), wie beispielsweise Kalkstein und Sandstein. Und zum Schluss gibt es noch metamorphe Gesteine, welche unter dem Einfluss von Druck und Temperatur entstehen. Das bekannteste Gestein dieser Kategorie dürfte Marmor sein, er zählt zu den metamorphen Gesteinen.

Anwendungen von Naturstein im Haus und im Garten

Seine Variationen-Vielfalt macht Naturstein für viele Menschen zu einem sehr gefragten und beliebten Baumaterial. Dank dieser Vielfältigkeit kann es sogar vorkommen, dass ein Naturstein- Händler Ihnen problemlos mehr als 50 verschiedene Sorten Granit anbieten kann und diese in unterschiedlichen Farbkombinationen und den unterschiedlichsten Formen. Zudem variiert Naturstein natürlich nicht nur in seiner Erscheinung und Konsistenz, sondern er kann auch für viele unterschiedliche Zwecke verwendet werden. Naturstein eignet sich zum Beispiel hervorragend zur Weiterverarbeitung als Spülbecken,  Küchenanrichte und natürlich auch als Fensterbank. Die wahrscheinlich beliebteste und bekannteste Verwendung in Deutschland ist die Verarbeitung als Naturstein-Fliese. Wir finden diese Fliesen nicht nur innerhalb des Hauses, sondern auch im Außenbereich, wie beispielsweise als Werkstoff für Terrassen oder als Fliese zur Verschönerung des Gartens. Aber gerade bei der Verwendung im Garten und in nassen und feuchten Räumen sollten Sie sich grundsätzlich immer Gedanken über den Schutz Ihrer schönen und kostbaren Naturstein-Fliesen machen.

Der Schutz von Naturstein-Fliesen

Oppercon

Naturstein im Wohnzimmer.

Die Struktur von Naturstein-Fliesen unterscheidet sich wesentlich von der Struktur gewöhnlicher Keramikfliesen, daher ist es äußerst wichtig, dass Sie diese immer gut schützen. Keramikfliesen werden während des Herstellungsprozesses gebrannt und sind daher auch weniger porös als Fliesen, die aus Naturstein bestehen. Obendrein haben Keramikfliesen oftmals eine zusätzliche, schützende Glasurschicht. Naturstein verfügt nicht über eine solche Schutzschicht. Aus diesem Grund müssen Sie bei der Verwendung von Naturstein immer vorsichtig sein. Naturstein ist nämlich von Natur aus porös und das bedeutet leider auch, dass er Feuchtigkeit, Säuren (sowie Obstsäfte) und andere Verunreinigungen schneller und einfacherer aufnimmt. Hierdurch kann es dann leider auch schneller zu unschönen Flecken kommen, mit dem Resultat, dass das Gesamtbild schnell schmutzig und unansehnlich wirkt. Übrigens ist es immer wichtig, sich gut über die Unterschiede zwischen Naturstein-Fliesen und Keramikfliesen zu informieren und diese Unterschiede bei der Planung des Projektes zu berücksichtigen. Oftmals werden zum Beispiel für Badezimmer beide Fliesensorten verwendet, wobei die Reinigung der beiden unterschiedlichen Materialien zwei vollkommen unterschiedliche Anforderungen stellen. So eignen sich Reinigungsmittel mit einem Säuregehalt sehr häufig gut für die Reinigung von Keramikfließen, die gleichen Mittel können jedoch, werden diese bei Naturstein angewendet, katastrophale Folgen für Ihren Naturstein haben.

Imprägnieren mit Oppercon ist für Flora und Fauna unbedenklich

Da es sich bei Naturstein um ein sehr poröses Material handelt, ist es nützlich oder eigentlich sogar notwendig, um den Stein immer mit einem Mittel zu imprägnieren, welches ihn  flüssigkeitsabstoßend macht. Wie notwendig das Imprägnieren wirklich ist, hängt natürlich von mehreren Faktoren ab. Hierbei spielen unter anderem die Steinsorte, die Verarbeitung und für welche Zwecke der Naturstein schlussendlich verwendet wird, eine große Rolle. So ist zum Beispiel polierter Naturstein viel weniger porös, als eine unpolierte Variante hiervon. Um eine genauere Vorstellung davon zu bekommen, wie schnell Ihre Fliesen Feuchtigkeit absorbieren, können Sie ganz einfach ein paar Tropfen Wasser auf die Oberfläche träufeln und wachten bis diese in die Fliesen eingezogen ist.

Oppercon

Oppercon ist Flora und Fauna freundlich.

Zum Glück gibt es aber Schutzmittel, die Ihre Naturstein-Fliesen vollständig wasserabstoßend machen können. Oppercon ist ein Hydrophobiermittel, welches einen soliden Schutzmantel bildet. Dieser Schutzmantel sorgt dafür, dass das Material und die Poren Ihrer Fliesen bis zu 5 mm tief vor Feuchtigkeit geschützt werden und dies auf molekularem Niveau. Auf diese Art und Weise wird das Eindringen von Feuchtigkeit verhindert und Ihre Fliesen können keine Flüssigkeit mehr absorbieren. Die Beständigkeit von Oppercon ist dabei so gut, dass der Schutzmantel sich weder ablöst noch abblättern oder abplatzen kann. Zudem macht Oppercon Ihre Fliesen gleichzeitig auch  schmutzabweisend und erhält die Farbbeständigkeit. So haben weder Algen noch grüner Anschlag eine Chance sich an Ihre Fliesen zu haften. Obendrein ist Oppercon auch uv-resistent, wodurch unschöne Verfärbungen durch Sonnenlicht schier unmöglich gemacht werden.

Oppercon ist einfach in der Anwendung und kann ausgezeichnet von Heimwerkern verwendet werden, um Fliesen wasserabstoßend zu machen. Oppercon ist nicht giftig. Es ist biologisch abbaubar und für Mensch und Umwelt absolut unbedenklich. Sie benötigen außerdem keine speziellen Werkzeuge, keine Schutzkleidung oder andere Materialien. Für die Anwendung von Oppercon benötigen Sie einzig und allein eine Niedrigdrucksprühgerät, Klebematerial und Gummihandschuhe.

Ihre Naturstein-Fliesen erhalten dank Oppercon eine solide und starke Schutzschicht. Hierdurch können Sie sich noch jahrelang an der wunderschönen und einzigartigen Ausstrahlung Ihrer Naturstein-Fliesen erfreuen. Egal ob auf Ihrer Terrasse, der Fassade, Ihrem Badezimmer, Ihrem Wohnzimmer oder in Ihrer Eingangshalle, die Möglichkeiten zur Verwendung sind schier unbegrenzt.

Mit Oppercon können Sie Fassaden, Giebel, Naturstein, Sandstein und Pflastersteine jetzt ganz einfach selbst imprägnieren und wasserabweisend machen.
BESTELLE OPPERCON JETST!

Oppercon

Oppercon imprägniert alle Steinarten und verhindert feuchte Wände. Es ist UV-resistent und farbstabil. Oppercon hilft dadurch zudem das Wachstum von Algen, Schimmel und Moos zu verhindern.

  • Sehr sparsam in der Anwendung: In Durchschnitt reicht 1 Liter für 8 m2.
  • Erhältlich in 1 / 2,5 / 5 / 10 / 25 Liter.
  • 15 Jahre Garantie auf Fassaden.