Die richtige Imprägnierung für Ihre eigene Blockhütte

Woodcon

Eine echte Blockhütte mit entsprechender Imprägnierung im Garten ist für viele Menschen ein Zeichen dafür, dass der Garten ihr eigenes idyllisches kleines Paradies geworden ist. Wuchtige Bäume, buschige Sträucher, grünes Gras und farbenfrohe Pflanzen und Blumen, vielleicht sogar ein kleiner Teich und zu guter Letzt eine Blockhütte. Diese ist auch viel robuster und stimmungsvoller als ein Gartenhaus aus Brettern oder eine gemauerte Scheune. Eine wahre Oase! Das Großartige an so einer Blockhütte ist, dass sie für den Heimwerker wunderbar selbst zu bauen ist. Mit gutem Holz, dem richtigen Werkzeug und einem strukturierten Plan kann wirklich jeder eine solche Blockhütte in seinem Garten bauen. Es ist natürlich sehr wichtig,  Ihre Blockhütte gut gegen unser wechselhaftes Klima zu schützen. In diesem Blogeintrag konzentrieren wir uns daher auf die Dinge,  die Sie beim Bauen einer Blockhütte beachten müssen und befassen uns mit der ImprägnierungIhrer Blockhütte. Auf diese Art und Weise können Sie die Blockhütte in Ihrem Garten noch jahrelang genießen.

Was genau ist eine Blockhütte eigentlich?

Ein aus Holz bestehendes Gartenhäuschen wird häufig folgendermaßen gebaut: man erstellt einen hölzernen Rahmen aus Pfählen auf welchen dann Bretter genagelt werden. Für den Bau einer Blockhütte werden dahingegen breitere Holzelemente verwendet, zum Beispiel Balken oder Stämme, welche mittels sattelförmigen Kerben in den Ecken ineinander geschoben werden. Wände und andere

Woodcon

Konstruktionen formen schlussendlich ein einheitliches Gesamtbild. Wir finden Blockhütten traditionell in Gebirgslandschaften, jedoch oftmals auch in Skandinavien. Viele Menschen denken jedoch im ersten Moment bei dem Begriff Blockhütte an die Vereinigten Staaten. Dort war die Blockhütte nämlich ursprünglich der Baustil der Kolonisten, die Amerika einst besiedelten. Dieser Stil ist heutzutage noch immer im Häuserbau zu finden. Durch diese Baumethode, in welcher sprich keine dünnen Bretter, sondern breitere Holzteile (Bohlen) sowie Balken, Stämme oder dickere Äste verwendet werden, sieht das Endresultat massiver und robuster aus als ein Gartenhäuschen aus Holz oder eine Scheune. Blockhütten werden übrigens nicht nur als Scheune oder Lagerraum verwendet. Sie werden häufig auch als Werkstätten oder sogar als Saunen eingesetzt.

Eine Blockhütte wird also auf eine andere Art und Weise gebaut als ein Gebäude mit einer traditionellen Rahmenkonstruktion. Eigentlich wird eine Blockhütte Lage für Lage oder Schicht für Schicht vom Boden her aufgebaut. Wir können das ein bisschen mit einem Haus vergleichen, das wir aus Lego bauen. Das klingt natürlich sehr einfach, aber genauso wie beim Lego, ist auch das Erbauen einer Blockhütte immer einfacher, wenn man diese auf einer geraden Oberfläche errichtet. Darum ist ein gutes und stabiles Fundament die wahrscheinlich wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Errichtung einer Blockhütte. Ein gutes Fundament sorgt unter anderem dafür, dass das Holz nicht durch vom Boden aufsteigende Feuchtigkeit beschädigt wird und dass die Blockhütte fest, im rechten Winkel und eben stehen bleibt. Das Fundament der Blockhütte kann zum Beispiel aus Steinplatten bestehen. Bei größeren Oberflächen empfehlen wir, einen Betonboden zu gießen. Ganz gleich auf welche Art und Weise Sie das Fundament Ihrer Blockhütte gestalten, es ist immer anzuraten für die Balken (welche direkt auf dem Fundament ruhen) Holz zu verwenden welches durch Imprägnierung witterungsbeständiger gemacht wurde. Alternativ dazu können Sie auch Hartholz benutzen. Natürlich können Sie hierfür auch spezielle Fundamentbalken verwenden.

Selbstverständlich ist für das Bauen einer Blockhütte die richtige Wahl des Holzes immer von enormer Wichtigkeit. So muss das Holz, vor allem in unserem ständig wechselnden Klima, gegen alle Witterungsverhältnisse resistent sein. Und weil für Blockhütten in der Regel Weichholz, wie beispielsweise Nadelholz verwendet wird, ist es von großer Bedeutung, das Holz mit einem zusätzlichen Schutz zu versehen. Wir gehen in diesem Blog weiter auf dieses Thema, sowie der Imprägnierung ein. Es ist ebenfalls sehr wichtig, dass Sie beim Holz die richtige Dicke wählen. Wie wir Ihnen hier zuvor schon beschrieben haben, bildet bei einer Blockhütte das Holz der Wände zugleich die tragende Konstruktion der Blockhütte. Zu dünne Balken und Bretter sind darum hierfür nicht geeignet. Aus diesem Grund wird für Blockhütten immer Holz mit einer Dicke von ca. 19 mm verwendet. Dies ist allerdings nur für kleinere Konstruktionen gebräuchlich. Für größere Blockhütten müssen Sie dickeres Holz mit einer Dicke bis 90 mm verwenden. Übrigens ist Holz für den Bau von Blockhütten bei vielen verschiedenen Verkaufsstellen erhältlich. Sie können sogar komplette Baupakete für Blockhütten inklusive der benötigten Ausschnitte kaufen. Somit brauchen Sie die Holzelemente nur noch in den Ecken zusammenschrauben.

Woodcon

Durch die Imprägnierung mit Woodcon wird die Lebensdauer von ihre Blockhütte deutlich nachhaltig verlängert.

Zum Schluss müssen wir uns dann natürlich noch Gedanken über das Dach machen. Das Dach schützt die Konstruktion schließlich vor Niederschlägen wie Regen, Hagel und Schnee. Gleichzeitig muss es auch stärkerem Wind trotzen. Dies muss natürlich bei der Wahl der Dachform berücksichtigt werden. Es ist darum empfehlenswert, sich für ein Dach, welches schräg abläuft zu entscheiden. Hier fällt oft die Wahl auf ein sogenanntes Satteldach. Als Dachbedeckung können Sie dann beispielsweise Dachleder, Dachschindeln oder EPDM-Folie verwenden, um das Dach wasserdicht zu machen. Die Wahl des bestgeeigneten Materials hängt unter anderem von der Steigung des Daches ab. Dachschindeln eignen sich beispielsweise nicht so gut für ein Dach mit einer geringen Dachneigung.

Herzlichen Glückwunsch! Ihre Blockhütte ist fertig und fast bezugsfertig! Es fehlt jetzt nur noch eine Kleinigkeit, denn natürlich möchten Sie auch, dass die Blockhütte langlebig ist, ohne dass Sie hier viel Zeit für Instandhaltungsarbeiten investieren müssen. Da das Holz gut erhalten bleiben soll muss es geschützt werden. Natürlich haben Sie schon während der Bauzeit so viel Rücksicht wie möglich auf das Holz genommen. Ihre Blockhütte steht zum Beispiel auf einem Fundament aus Stein oder Beton und Ihr Dach reicht weit über die Mauern hinaus, um das Holz so gut wie möglich gegen Nässe zu schützen. Wussten Sie, dass Ihre Blockhütte ab jetzt jährlich ca. 800 mm Niederschlag trotzen muss? Um zu vermeiden, dass das Holz schnell beschädigt wird oder fault, ist es sinnvoll das Holz Ihrer Blockhütte vollständig wasserabstoßend zu machen. Natürlich sollte dabei die robuste Ausstrahlung des Holzes nicht verloren werden. Das Holz muss seine Textur und seine ursprüngliche Farbe behalten und darf natürlich auch nicht glänzen. Gleichzeitig ist es auch gut, das Holz gegen Holzschwamm, Algen und Moos zu schützen. Wenn Sie hierfür eine Lösung suchen, dann sind Sie bei unserem Produkt Woodcon absolut richtig. Woodcon macht jede Holzkonstruktion wasserabstoßend, ohne die Oberfläche zu verfärben und ohne die Textur des Holzes zu verändern.Woodcon ist daher auch das ideale Produkt, um Ihre Blockhütte zu behandeln und so für jahrelanges, unbeschwertes Freizeitvergnügen in Ihrem Garten zu sorgen.  Woodcon bildet eine unsichtbare Schutzschicht, welche nicht nur auf der Oberfläche bleibt,  sondern auch in die Oberfläche des Holzes eindringt. Darum kann sich Woodcon auch nicht mehr von der Holzoberfläche lösen und auch nicht, wie beispielsweise Farbe, abplatzen oder abblättern. Das Coating schützt das Holz hierbei nicht nur gegen das Anhaften von Algen, Schwämmen und von Moos, sondern schützt durch das Eindringen in das Holz ebenfalls vor Termiten und Holzwürmern. Oberdrein bietet Woodcon Ihrem Holz auch noch effektiven UV-Schutz und wirkt brandhemmend.

Woodcon ist für Sie als Heimwerker sehr einfach in der Handhabung. Das Produkt ist nicht giftig, ungefährlich für Mensch und Tier und und vollkommen umweltfreundlich. Für die Anwendung sind einfache Werkzeuge, wie Pinsel, Farbroller, Schwämme oder ein Niederdruck-Sprühgerät ausreichend. Woodcon ist ein ausgezeichnetes Imprägniermittel für Ihr Holz, so dass Ihre Blockhütte lange schön bleibt und das mit wenig Aufwand.

 

Mit der Woodcon können Sie Holz und Sperrholz wasserdicht machen und imprägnieren und gleichzeitig das Wachstum von Holzschwamm, Algen und Moos verhindern.
BESTELLE WOODCON JETST!

Woodcon – perfekt für die Imprägnierung

  • Woodcon Holzimprägnierung bildet eine wasserabweisende Schutzschicht auf dem Holz ohne dem Holz ein glänzendes oder feuchtes Aussehen zu geben.
  • Erhältlich in  1 / 2,5 / 5 / 10 / 25 Liter.
  • 15 Jahre Garantie